Angebote zu "Regierung" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Probleme von Krieg und Frieden in Grossbrit...
75,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Ansatz nicht-diplomatischer Erforschung des Ersten Weltkrieges werden die Auseinandersetzungen zwischen Regierung, Parteien und öffentlicher Meinung in Grossbritannien über Kriegs- und Friedensziele 1914-1920 unter folgenden Fragestellungen analysiert: einerseits der Abstützung der Kriegspolitik der Regierung durch innenpolitische Faktoren bzw. deren Versuche, auf die Bestimmung der Kriegs- und Friedensziele Einfluss zu nehmen, andererseits der Problematik, inwieweit die Mobilisierung der britischen Gesellschaft und der öffentlichen Meinung während des Krieges insbesondere durch Kriegs- und Friedenszielforderungen deren Aufgeschlossenheit für tatsächliche Friedenslösungen behinderte, bzw. die britische Politik 1919/20 von öffentlicher Meinung und Parteien beeinflusst werden konnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Das Behindertenwesen in China an der Schwelle z...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

2007 fanden in Shanghai die Special Olympics und 2008 in Beijing die Paralympics statt. Für die Wettbewerbe kamen behinderte Sportler aus aller Welt zusammen. Doch was ist uns eigentlich generell über die Situation von Menschen mit Behinderung in China bekannt? Wie gestaltet sich ihr Leben und wie gehen die Gesellschaft und die Regierung damit um? Die Autorin zeigt auf, wie es in China zur Entwicklung einer organisierten Behindertenfürsorge kam und welche Folgen dies mit sich brachte. Ausgehend von soziologischen Überlegungen und der Erläuterung internationaler Einflussfaktoren stellt sie dar, wie in China Behinderung definiert wird, welche staatlichen Rahmenbedingungen bestehen und wie das Behindertenwesen strukturiert ist. Ein weiterer Fokus ihrer Betrachtung liegt auf verschiedenen Aspekten der Behindertenfürsorge wie soziale Wohlfahrt, Prävention und Rehabilitation, Erziehung und Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung, Behindertensport, Propagandaarbeit, die filmische Darstellung und Barrierefreiheit. Das Buch richtet sich an jeden, der sich für China und die Situation von Menschen mit Behinderung interessiert, und gibt aufschlussreiche Einblicke in das zweifach Fremde.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Der polnische Staatspräsident im Wandel der Ver...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Allgemeines und Theorien, Note: 2,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Politikwissenschaftliches Seminar), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Polen der Vorreiter in Osteuropa war, stand die Verabschiedung einer neuen Verfassung hin zu einer demokratischen Staatsordnung im, Gegensatz zu anderen osteuropäischen Ländern, nicht am Anfang, sondern eher am Ende des Systemwechsels,. Die Verfassungsgebung in Polen dauerte 8 Jahre. In dieser Zeit war es möglich, die Verfassungsnorm der Verfassungswirklichkeit anzupassen. Jedoch behinderte die Verfassungswirklichkeit die Ausarbeitung der polnischen Verfassung erheblich. Nicht zuletzt die Erinnerung an die kommunistische Herrschaft, die Amtsführung und Einfluss der Präsidenten der Übergangsverfassungen, erschwerten die Arbeit der Nationalversammlung an einer neuen Verfassung. Auch im Hinblick auf die aktuellen Diskussionen um die Zwillingsbrüder Kaczynski in der polnischen Regierung ist es von Interesse, die Stellung des polnischen Staatspräsidenten näher zu beleuchten. Der ältere der beiden, Lech Kaczynski, hat seit 2005 das höchste Amt im Staat inne, nachdem sein Vorgänger Kwasniewski nicht mehr zur Wahl stand. Aktuelle Diskussionen um einen Korruptionsvorwurf der amtierenden Regierung, an dem Jaroslaw Kaczynski, der Bruder des Staatspräsidenten beteiligt sein soll, rücken die Machtpositionen der polnischen Regierung in das Blickfeld. Der Wechsel von einer kommunistischen Diktatur zu einer kapitalistischen Demokratie ist offensichtlich nicht einfach, und auch 8 Jahre nach der Verabschiedung der Neuen Verfassung, scheinen alte Strukturen noch nicht völlig beseitigt worden zu sein.Das Amt des Staatspräsidenten ist das höchste politische Amt in Polen. Der Präsident ist zwar nicht für die Regierungsgeschäfte zuständig, hat aber dennoch gewichtige Kompetenzen. Wie diese genau aussehen und wie sich das Amt des Präsidenten nach der kommunistischen Herrschaft entwickelte soll Gegenstand dieser Arbeit sein. Im Verlauf soll geschildert werden, wie sich die Kompetenzen und Befugnisse des Staatspräsidenten im Wandel der Verfassung änderten oder bestehen blieben. Dem soll eine theoretische Einordnung des polnischen Regierungssystems vorangestellt werden, die im Fazit wieder aufgenommen wird um eine detaillierte Schlussfolgerung in Bezug auf die neue polnische Verfassung und die Stellung des Präsidenten ziehen zu können. Dabei soll schließlich auch die theoretische Einordnung des post sozialistischen Staates nach den Kriterien Steffanis erfolgen. Im Einzelnen werden in den Kapiteln 2-4 die jeweiligen Stationen der Verfassungsgebung, um nicht zu sagen der Verfassungsfindung, geschildert werden. Darauf folgt ein abschließendes Fazit. Die Literaturlage ist aufgrund der späten Verfassungsgebung verhältnismäßig neu. Es gibt viele Arbeiten zu dem Thema der Transformation und dem Systemwechsel der postkommunistischen Staaten. Auch in Bezug auf die europäische Integration sind diese Länder und ihre Entwicklung in Literatur und Forschung von Bedeutung.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Zeitgenössische gesellschaftspolitische Fragen ...
37,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Regierungsführung scheint ein Geschenk Gottes zu sein, denn die globale Regierungsführung hat Veränderungen im Wasserhaushalt bewirkt und den allgemeinen Funktionsstil von Regierung und Bürgern erfolgreich verändert. Sie hat praktisch das schwerfällige traditionelle/manuelle Regierungssystem ersetzt, das die Zivilisation über die Jahrhunderte hinweg ohne Fortschritt und in monotoner Arbeitsweise festgehalten hatte, das nicht nur den Fortschritt des menschlichen Lebens behinderte, sondern im Laufe der Jahre auch die Entwicklung der Bürger im sozio-politischen Bereich behindert und die Regierung und die Bürger in einem düsteren Zustand gefangen hielt. Vor diesem Hintergrund wird dieses wissenschaftliche Gerät, das von der IKT eingeführt und in der indischen Regierung initiiert wurde, vom Autor wunderbar dargestellt und gewürdigt. Der Autor eines Buches hat die praktische Otilithy der E-Governance für die Bürger und die Regierung in den Vordergrund gerückt, der Autor beweist väterlich, dass es einen Impuls und einen erdverbundenen Vermittler gibt, wenn es darum geht, menschlichen Fortschritt herbeizuführen. Prof. G. T. Ramachandrappa

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Das Behindertenwesen in China an der Schwelle z...
112,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

2007 fanden in Shanghai die Special Olympics und 2008 in Beijing die Paralympics statt. Für die Wettbewerbe kamen behinderte Sportler aus aller Welt zusammen. Doch was ist uns eigentlich generell über die Situation von Menschen mit Behinderung in China bekannt? Wie gestaltet sich ihr Leben und wie gehen die Gesellschaft und die Regierung damit um? Die Autorin zeigt auf, wie es in China zur Entwicklung einer organisierten Behindertenfürsorge kam und welche Folgen dies mit sich brachte. Ausgehend von soziologischen Überlegungen und der Erläuterung internationaler Einflussfaktoren stellt sie dar, wie in China Behinderung definiert wird, welche staatlichen Rahmenbedingungen bestehen und wie das Behindertenwesen strukturiert ist. Ein weiterer Fokus ihrer Betrachtung liegt auf verschiedenen Aspekten der Behindertenfürsorge wie soziale Wohlfahrt, Prävention und Rehabilitation, Erziehung und Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung, Behindertensport, Propagandaarbeit, die filmische Darstellung und Barrierefreiheit. Das Buch richtet sich an jeden, der sich für China und die Situation von Menschen mit Behinderung interessiert, und gibt aufschlussreiche Einblicke in das zweifach Fremde.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Scagnet, E: Regierung & Partner
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Regierung, die behinderte Künstler- und Lebensgemeinschaft aus dem Toggenburg, geht einen aussergewöhnlichen Weg. Sie pocht einfallsreich, beharrlich und augenzwinkernd auf ein selbstverständliches Miteinander von Behinderten und Nichtbehinderten. In diesem Buch werden ihr Herkommen und ihre jüngsten Projekte beschrieben: „Halbtraum“, eine entrückte Performance (Expo.02), „Putsch“ eine musikalisch-szenische Revolution und „Regierungstausch auf Zeit“, eine unglaubliche Begegnung mit der Regierung des Kantons St. Gallen. Die Regierung hat kein Sendungsbewusstsein. Sie will in den Zeiten der Scheininvaliden Mut machen. Sie will mit diesem spannenden Bericht aus ihrem Leben zeigen, dass sich ihr Kampf um die Normalität des Abnormalen gelohnt hat. Und sie will dem geschätzten Publikum eines ihrer Geheimnisse und ihren Wahlspruch verraten: Die Verrückten sollen leben!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Euphemismusgebrauch im 'Dritten Reich'. Eine sp...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,3, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ende des Zweiten Weltkriegs ist nicht einmal ein Jahrhundert her. Noch heute leben Menschen, die während des Kriegs in Deutschland oder den besetzten Gebieten wohnten oder sogar als Soldaten dienen mussten. Nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 endete praktisch die Demokratie im Deutschen Reich; einzig die nationalsozialistische NSDAP wurde als Partei gestattet, die von nun an die Rechte der deutschen Bevölkerung stark einschränkte und deren Leben bestimmte. Das NS-Regime muss den Tod von Millionen Menschen verantworten; nicht nur während des Zweiten Weltkriegs, sondern auch innerhalb der deutschen Bevölkerung: Geistig und körperlich Behinderte, Bettler, Prostituierte, Homosexuelle, Sinti und Roma und besonders Juden (Antisemitismus, Holocaust) galten als nicht lebenswert und wurden in Arbeits- oder Konzentrationslagern gequält und grausam getötet. Die nationalsozialistische Regierung gestand der Sprache eine grosse Bedeutsamkeit in der Manipulierung der Öffentlichkeit zu; u.a um diese Verbrechen und ihre wahren Absichten zu verbergen. Nicht nur in Wehrberichten, sondern auch in den Ausdrucksweisen ihrer Gesetze und Massnahmen sowie im alltäglichen der Menschen zog der geschickt formulierte Schreib- und Redestil ein. Folgend wird besonderes Augenmerk auf die Euphemismen in der Sprache des Nationalsozialismus gelegt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Das Behindertenwesen in China an der Schwelle z...
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

2007 fanden in Shanghai die Special Olympics und 2008 in Beijing die Paralympics statt. Für die Wettbewerbe kamen behinderte Sportler aus aller Welt zusammen. Doch was ist uns eigentlich generell über die Situation von Menschen mit Behinderung in China bekannt? Wie gestaltet sich ihr Leben und wie gehen die Gesellschaft und die Regierung damit um? Die Autorin zeigt auf, wie es in China zur Entwicklung einer organisierten Behindertenfürsorge kam und welche Folgen dies mit sich brachte. Ausgehend von soziologischen Überlegungen und der Erläuterung internationaler Einflussfaktoren stellt sie dar, wie in China Behinderung definiert wird, welche staatlichen Rahmenbedingungen bestehen und wie das Behindertenwesen strukturiert ist. Ein weiterer Fokus ihrer Betrachtung liegt auf verschiedenen Aspekten der Behindertenfürsorge wie soziale Wohlfahrt, Prävention und Rehabilitation, Erziehung und Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung, Behindertensport, Propagandaarbeit, die filmische Darstellung und Barrierefreiheit. Das Buch richtet sich an jeden, der sich für China und die Situation von Menschen mit Behinderung interessiert, und gibt aufschlussreiche Einblicke in das zweifach Fremde.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Euphemismusgebrauch im 'Dritten Reich'. Eine sp...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,3, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ende des Zweiten Weltkriegs ist nicht einmal ein Jahrhundert her. Noch heute leben Menschen, die während des Kriegs in Deutschland oder den besetzten Gebieten wohnten oder sogar als Soldaten dienen mussten. Nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 endete praktisch die Demokratie im Deutschen Reich; einzig die nationalsozialistische NSDAP wurde als Partei gestattet, die von nun an die Rechte der deutschen Bevölkerung stark einschränkte und deren Leben bestimmte. Das NS-Regime muss den Tod von Millionen Menschen verantworten; nicht nur während des Zweiten Weltkriegs, sondern auch innerhalb der deutschen Bevölkerung: Geistig und körperlich Behinderte, Bettler, Prostituierte, Homosexuelle, Sinti und Roma und besonders Juden (Antisemitismus, Holocaust) galten als nicht lebenswert und wurden in Arbeits- oder Konzentrationslagern gequält und grausam getötet. Die nationalsozialistische Regierung gestand der Sprache eine große Bedeutsamkeit in der Manipulierung der Öffentlichkeit zu; u.a um diese Verbrechen und ihre wahren Absichten zu verbergen. Nicht nur in Wehrberichten, sondern auch in den Ausdrucksweisen ihrer Gesetze und Maßnahmen sowie im alltäglichen der Menschen zog der geschickt formulierte Schreib- und Redestil ein. Folgend wird besonderes Augenmerk auf die Euphemismen in der Sprache des Nationalsozialismus gelegt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot