Angebote zu "Mittel" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

Haug Behinderten WC-Bürste, mit langem weißem K...
Bestseller
10,87 € *
zzgl. 3,95 € Versand

mit langem weißem Kunststoff-Griff Polypropylen Ø 0,35 mm mittel weiß hitzebeständig bis ca. 80°C Maße: 600 x Ø 75 mm

Anbieter: hygi
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Presto Italia 530 Doppelpedal-Hahn für Behinder...
141,05 € *
zzgl. 19,49 € Versand

Presto Italia 530 Doppelpedal-Hahn für Behinderte Boden/Wand-Anwendung Messing Internes System zur Regelung der Durchflussrate für den Benutzer nicht zugänglich. Dauer der Entbindung während der gesamten Zeit, in der das Pedal auf dem Pedal steht, mit allmählichem Schließen. Pedal aus Polymerlegierung, widerstandsfähig gegen Stöße und chemische Mittel, mit rutschfesten und kippbaren Formen, um Reinigungsarbeiten zu erleichtern. Presto Italia 530 Doppelpedal-Hahn für Behinderte Boden/Wand-Anwendung Messing Internes System zur Regelung der Durchflussrate für den Benutzer nicht zugänglich. Dauer der Entbindung während der gesamten Zeit, in der das Pedal auf dem Pedal steht, mit allmählichem Schließen. Pedal aus Polymerlegierung, widerstandsfähig gegen Stöße und chemische Mittel, mit rutschfesten und kippbaren Formen, um Reinigungsarbeiten zu erleichtern.

Anbieter: ManoMano
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Universal-Insektenschutz für Kinderwagen und Re...
Highlight
4,00 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Mit dem feinmaschigen Universal-Insektenschutz von DIAGO sind Babys zu Hause und unterwegs sicher vor Ungeziefer und stechenden Fluginsekten geschützt. Der Blick nach außen und innen wird dabei nicht behindert. Universal Insektenschutz 130(L) x 70(B) cm für Kinderwagen, Sportwagen und Reisebetten mit Rundum-Gummizug Wespen, Mücken, Käfer und Fliegen werden durch das Insektenschutz-Netz zuverlässig vom Baby ferngehalten. Die transparente, pflegeleichte Gaze wird mittels Gummizug einfach über Bettchen, Kinder- oder Sportwagen gespannt und hält selbstständig. Die Sicht der Eltern auf das Baby und die freie Sicht des Kindes selbst auf seine Umgebung wird nicht beeinträchtigt.

Anbieter: baby-walz
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Schreiner, N: Ist es ethisch vertretbar behinde...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.03.2011, Medium: Stück, Einband: Geheftet, Titel: Ist es ethisch vertretbar behinderte Menschen, mit Hilfe technischer Mittel, bei den Olympischen Spielen teilnehmen zu lassen?, Titelzusatz: Untersuchung anhand des Utilitarismus nach Stuart Mill, Auflage: 1. Auflage von 2011 // 1. Auflage, Autor: Schreiner, Nadine E., Verlag: GRIN Publishing, Sprache: Deutsch, Rubrik: Philosophie // Populäre Darstellungen, Seiten: 12, Gewicht: 34 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Ist es ethisch vertretbar behinderte Menschen m...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist es ethisch vertretbar behinderte Menschen mit Hilfe technischer Mittel bei den Olympischen Spielen teilnehmen zu lassen? ab 5.99 € als sonstiges: Untersuchung anhand des Utilitarismus nach Stuart Mill Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Europäisches Beihilfenrecht
198,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beratungspraxis freut sich: Bei der Überwindung der Wirtschaftskrise, als Rettungsanker für in Not geratene Unternehmen oder bei der Förderung innovativer Technologien erleben Beihilfen als Mittel staatlicher Wirtschaftssteuerung eine Renaissance - und folglich die damit verbundenen Rechtsprobleme: Wer wird eigentlich aus welchem Grunde wo und wie gefördert, wann wandelt sich staatlicher Steuerungswille in eine anfechtbare Entscheidungspraxis, wer kann gegen wen wo klagen?Der neue Großkommentar zum Europäischen Beihilfenrecht gibt Antworten aus einer Hand. In mehr als 30 Bereichen - von Agrar bis Verkehr - werden minutiös alle wichtigen Detailfragen des Beihilfenrechts exakt vermessen . Die methodenbewussten und einer tiefgegründeten Dogmatik verpflichteten Kommentierungen führen den Anwender hin zu neuen, der geänderten Subventionspraxis geschuldeten Argumentationslinien.Über 60 - seit langer Zeit mit der Materie vertraute - Autorinnen und Autoren aus Anwaltschaft, europäischen und nationalen Behörden sowie der Wissenschaft leisten eine sorgfältige Analyse und kritische Diskussion der für das Beihilfenrecht maßgeblichen Entscheidungspraxis der Europäischen Kommission wie der Rechtsprechung der europäischen Gerichte.Souverän im Umgang mit den möglichen Argumentationsmustern legt der Großkommentar ein besonderes Augenmerk auf integrierte Argumentationshilfen und deren Ableitungen für die konkrete Prozessgestaltung. Diese bilden - neben der nationalen Beihilfenpraxis - auch den Kern der vorgestellten Länderberichte, so dass sich eine lückenlose Rechtsschutzkette vom ersten nationalen Widerspruch bis zur Klage vor dem EuGH nachvollziehen lässt.Als echter Großkommentar richtet sich der "Birnstiel/Bungenberg/Heinrich" mit seinen in editorischer Sorgfalt eng verzahnten Kommentierungen des europäischen Primär- wie Sekundärrecht an den Bedürfnissen der Rechtspraxis aus, ohne seinen hohen wissenschaftlichen Anspruch zu verlieren. Die Regelungen:Art. 106 bis 108 AEUVAllgemeine Gruppenfreistellungsverordnung VO (EG) Nr. 800/08Beihilfenverfahrensordnung VO (EG) Nr. 659/1999Durchführungsverordnung zu VO (EG) Nr. 659/1999 Die Bereiche:Darlehen und Bürgschaften, Grundstücksverkäufe der Öffentlichen Hand, Privatisierung öffentlicher Unternehmen, Kapitalzuführungen, Ermäßigung von Steuern und Abgaben, Investitionen in Infrastruktureinrichtungen, Leistungen der Daseinsvorsorge, Krankenhausfinanzierung, Banken und Sparkassen, Emissionshandel, Exportkreditversicherung, Rettungs- und Umstrukturierungsbeihilfen, Beihilfen für benachteiligte und behinderte Arbeitgeber, Risikokapitalbeihilfen, Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation, Umweltschutzbeihilfen, Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen, Ausbildungsbeihilfen, Filmwirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie (Breitbandausbau), Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Postsektor, Schiffbau, Stahl, Kultur- und Sportbeihilfen, Landwirtschaft, Fischerei und Aquakultur, Verkehr (Öffentlicher Personenverkehr, Luftverkehr, See- und Güterverkehr), Steinkohlebergbau

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Europäisches Beihilfenrecht
203,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beratungspraxis freut sich: Bei der Überwindung der Wirtschaftskrise, als Rettungsanker für in Not geratene Unternehmen oder bei der Förderung innovativer Technologien erleben Beihilfen als Mittel staatlicher Wirtschaftssteuerung eine Renaissance - und folglich die damit verbundenen Rechtsprobleme: Wer wird eigentlich aus welchem Grunde wo und wie gefördert, wann wandelt sich staatlicher Steuerungswille in eine anfechtbare Entscheidungspraxis, wer kann gegen wen wo klagen?Der neue Großkommentar zum Europäischen Beihilfenrecht gibt Antworten aus einer Hand. In mehr als 30 Bereichen - von Agrar bis Verkehr - werden minutiös alle wichtigen Detailfragen des Beihilfenrechts exakt vermessen . Die methodenbewussten und einer tiefgegründeten Dogmatik verpflichteten Kommentierungen führen den Anwender hin zu neuen, der geänderten Subventionspraxis geschuldeten Argumentationslinien.Über 60 - seit langer Zeit mit der Materie vertraute - Autorinnen und Autoren aus Anwaltschaft, europäischen und nationalen Behörden sowie der Wissenschaft leisten eine sorgfältige Analyse und kritische Diskussion der für das Beihilfenrecht maßgeblichen Entscheidungspraxis der Europäischen Kommission wie der Rechtsprechung der europäischen Gerichte.Souverän im Umgang mit den möglichen Argumentationsmustern legt der Großkommentar ein besonderes Augenmerk auf integrierte Argumentationshilfen und deren Ableitungen für die konkrete Prozessgestaltung. Diese bilden - neben der nationalen Beihilfenpraxis - auch den Kern der vorgestellten Länderberichte, so dass sich eine lückenlose Rechtsschutzkette vom ersten nationalen Widerspruch bis zur Klage vor dem EuGH nachvollziehen lässt.Als echter Großkommentar richtet sich der "Birnstiel/Bungenberg/Heinrich" mit seinen in editorischer Sorgfalt eng verzahnten Kommentierungen des europäischen Primär- wie Sekundärrecht an den Bedürfnissen der Rechtspraxis aus, ohne seinen hohen wissenschaftlichen Anspruch zu verlieren. Die Regelungen:Art. 106 bis 108 AEUVAllgemeine Gruppenfreistellungsverordnung VO (EG) Nr. 800/08Beihilfenverfahrensordnung VO (EG) Nr. 659/1999Durchführungsverordnung zu VO (EG) Nr. 659/1999 Die Bereiche:Darlehen und Bürgschaften, Grundstücksverkäufe der Öffentlichen Hand, Privatisierung öffentlicher Unternehmen, Kapitalzuführungen, Ermäßigung von Steuern und Abgaben, Investitionen in Infrastruktureinrichtungen, Leistungen der Daseinsvorsorge, Krankenhausfinanzierung, Banken und Sparkassen, Emissionshandel, Exportkreditversicherung, Rettungs- und Umstrukturierungsbeihilfen, Beihilfen für benachteiligte und behinderte Arbeitgeber, Risikokapitalbeihilfen, Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation, Umweltschutzbeihilfen, Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen, Ausbildungsbeihilfen, Filmwirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie (Breitbandausbau), Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Postsektor, Schiffbau, Stahl, Kultur- und Sportbeihilfen, Landwirtschaft, Fischerei und Aquakultur, Verkehr (Öffentlicher Personenverkehr, Luftverkehr, See- und Güterverkehr), Steinkohlebergbau

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Ist es ethisch vertretbar behinderte Menschen m...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist es ethisch vertretbar behinderte Menschen mit Hilfe technischer Mittel bei den Olympischen Spielen teilnehmen zu lassen? ab 5.99 EURO Untersuchung anhand des Utilitarismus nach Stuart Mill. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
50 Jahre Deutscher Sozialrechtsverband Inklusio...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

2015 feierte der Deutsche Sozialrechtsverband seinen 50. Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass begann die Bundestagung am 8. und 9. Oktober 2015 zunächst mit einem Rückblick auf die Geschichte des Verbandes, seiner Gründung und seiner Gründerväter.Die Tagung widmete sich sodann einem aktuellen wie wichtigen Thema: der Inklusion behinderter Menschen als Querschnittsaufgabe. Über 150 Mitglieder des Verbandes nahmen teil. Schon in seiner Begrüßungsrede verdeutlichte der Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Rainer Schlegel, die Inklusion stelle nicht nur die Sozialleistungssysteme und den Gesetzgeber, sondern die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen.Die Tagung ermöglichte einen fruchtbaren Diskurs zwischen Praktikern und Wissenschaftlern. Der vorliegende Band dokumentiert die Vorträge und Referate der Tagung.Aus dem Inhalt:"50 Jahre Deutscher Sozialrechtsverband - zugleich eine Erinnerung an die Gründerväter und insbesondere Hans F. Zacher -"Ulrich Becker"Völker- und verfassungsrechtliche Vorgaben für die Gleichstellung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen"Robert Uerpmann-Wittzack"Die Rechtsprechung zur Bedeutung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland"Joachim Nieding"Schlussfolgerungen aus der Beratung von Menschen mit Behinderungen: Von der Notwendigkeit der Reform von Teilhabeleistungen"Samiah El Samadoni"Auf dem Weg zum Bundesteilhabegesetz - Reform der Eingliederungshilfe - Weiterentwicklung des Teilhaberechts"Rolf Schmachtenberg"Bundesteilhabegesetz - inklusive Weiterentwicklung des Teilhaberechts des SGB IX und SGB XII? - Eckpunkte aus Sicht der Bundesländer -"Peter Gitschmann"Inklusion und Exklusivität - Reha-Leistungen im gegliederten System?!"Jutta Siefert"Schulische Inklusion - wer zahlt? Wo steht Deutschland im weltweiten Vergleich?"Ute Erdsiek-Rave2Persönliches Budget als probates Mittel partizipativer und personenzentrierter Inklusion - eine Art Reisebericht"Franz Dillmann"Personalisierung: Wunsch- und Wahlrecht. Am Beispiel der Teilhabe am Arbeitsleben"Minou Banafsche"Assistenz bei Arbeit im ersten Arbeitsmarkt - Realisierbarkeit und Grenzen"Olaf Guttzeit"Zukunft der Werkstätten für behinderte Menschen"Jeanne Nicklas-Faust"Inklusion als Thema der deutschen Wirtschaft - Erreichtes, Herausforderungen und Grenzen der Machbarkeit"Ivor Parvanov

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Biopolitik und Rassismus
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zusammenhang mit der Sozialhygiene des Gesellschaftskörpers, der gereinigt und freigehalten werden soll von degenerierten und degenerierenden Kräften, hat Foucault in der letzten Sitzung seiner Vorlesung Il faut défendre la société eine Bestimmung des Rassismus geprägt, die auch das aktuelle Begehren hinter der Präimplantations- und der pränatalen Diagnostik, geistig oder körperlich behinderte Kinder gar nicht erst zur Welt kommen zu lassen, in ein grelles Licht rückt: »Was ist der Rassismus letztendlich? Zunächst ein Mittel, um in diesen Bereich des Lebens, den die Macht in Beschlag genommen hat, eine Zäsur einzuführen: die Zäsur zwischen dem, was leben soll, und dem, was sterben muß.« Im Licht dieser Entscheidung verliert der Begriff »Biopolitik« die Unschuld der Neutralität, mit der er - ohne Wissen um seine Bedeutung im Werk Foucaults - zunehmend gebraucht wird. In exemplarischen historischen Fallstudien, deren Fluchtpunkt jeweils in der Gegenwart liegt, zeichnen die Autoren die Geschichte der Entscheidung darüber, »was leben soll und was sterben muß«, nach.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Behinderte Menschen als Künstler - Möglichkeite...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Betrachtung der Stigmatisierungsproblematik wird klar, dass es sich um ein Phänomen handelt, welches zu einem großen Teil auf unbewußte psychische Prozesse zurückzuführen ist. Aus diesen resultieren Wahrnehmungsverzerrungen und Festlegungen, die in der Folge unter Umständen einen destruktiven Umgang aller Beteiligten mit einer vermeintlich bedrohlichen Umwelt auslösen. Eine Möglichkeit, diese Mechanismen zu verstehen und zu durchbrechen, ist die genaue und bewußte Reflexion der eigenen Einstellungen und Verhaltensweisen. Kulturelle Bildung bezieht sich einerseits auf die Ebene des Zusammenlebens der Menschen innerhalb einer bestimmten Kultur - auf der sich ebenfalls die Stigmatisierungsproblematik vollzieht - und andererseits auf die Mittel, mit denen dieses Zusammenleben gestaltet wird. Diese Mittel bestehen hierbei aus dem weiten Bereich der Kunst als Vermittlerin sinnlicher Erfahrungen und als Gegenpol zur Rationalität.Für die bildende Kunst psychisch behinderter Menschen wurde in den 1960er Jahren mit "Art Brut" ein Begriff geprägt, der nachhaltig zur Anerkennung ihrer Werke und damit zu einer Veränderung und Erweiterung der gesamten Kunstszene beitrug. Diese Entwicklung wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Entdeckung und künstlerische Würdigung literarischer und bildnerischer Arbeiten von Patienten psychiatrischer Kliniken angestoßen. Ein ganz deutlicher Bezug zur Fragestellung dieser Arbeit wird bei der Betrachtung des gesellschaftlichen Kontextes der 1970er Jahre deutlich, in dem im Zuge der Begründung der Antipsychiatriebewegung in Italien Kunst u. a. von den Betroffenen bewußt eingesetzt wurde, um auf gesellschaftliche Mißstände und Stigmatisierung behinderter Menschen in psychiatrischen Anstalten aufmerksam zu machen und diese Verhältnisse zu verbessern.Anhand ausgewählter Praxisbeispiele möchte ich die unterschiedlichen Umstände, unter denen behinderte Menschen künstlerisch tätig sein können, aufzeigen. Der Fokus liegt dabei immer auf Umsetzungsweisen, die im Sinne einer Entstigmatisierung wirksam sein können. Nachdem entsprechende institutionelle Einrichtungen vorgestellt wurden, erweitere ich unter dem Stichwort der Professionalisierung den Blick auf freie Projekte, bei denen Entstigmatisierungsmerkmale besonders deutlich werden. In diesem Sinne spitze ich meine Ausführungen weiterhin auf die darstellende Kunst zu, indem ausführlich die Arbeit des Berliner Vereins Sonnenuhr e. V. beschrieben wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot