Angebote zu "Mitleid" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Ulrich Bach - Mitleid und Heil für Behinderte
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ulrich Bach - Mitleid und Heil für Behinderte ab 7.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Religion,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
brand eins audio: Kapitalismus, Hörbuch, Digita...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Kapitalismus".Das System: Das Schöne am Kapitalismus ist: Es gibt nicht nur einen einzigen. Und was auch Kritiker häufig übersehen: Es lässt sich eine Menge aus ihm machen; Wenn die Maus den Elefanten tritt: Wolfgang Pohrt ist ein undogmatischer, linker Publizist. Er hat am Kapitalismus kaum ein gutes Haar gelassen, nimmt sich aber auch dessen Gegner vor. Ein Gespräch; Ganz anständig: Sich als Unternehmer etablieren - kann das einem Neuling im Kapitalismus gelingen, auch ohne Killerinstinkt? In einem kleinen Ort hinter Dresden beweisen die Brüder Gert und Peter Schiekel: Ja, das geht; Glück ist machbar: Tony Hsieh ist mit dem ungewöhnlich kundenfreundlichen Online-Schuhversand Zappos reich geworden. Nun will er mit seinem privaten Vermögen die lebenswerteste Kommune der Welt erschaffen. Er hat sich dafür ein heruntergekommenes Viertel im Spieler-Paradies Las Vegas ausgesucht; Motivierte Leute: Die meisten Firmen stellen ungern Behinderte ein. Dabei kann sich das in mehrfacher Hinsicht lohnen, wie drei Beispiele aus Nordrhein-Westfalen zeigen. Denn auch Menschen mit einem Handicap wollen zeigen, was in ihnen steckt. Dazu brauchen sie kein Mitleid, sondern Arbeit; Am Ende der Kostenschraube: Vom T-Shirt bis zum iPhone - viele nützliche und schöne Dinge kommen aus China. Hergestellt werden sie zum Teil unter unmenschlichen Bedingungen. Muss das sein? Bernhard Bartsch machte sich bei einem Apple-Zulieferer in Suzhou auf die Suche; Billig kommt teuer: Als die Pin Group im Jahr 2008 insolvent ging, wurden Vorwürfe erhoben, daran sei der gesetzliche Mindestlohn schuld gewesen. Heute, vier Jahre später, geht es der Pin Mail AG in Berlin nicht schlecht - trotz fairer Löhne; Eine Dimension mehr: Im Januar meldete Schlecker, lange Zeit der Champion unter den Drogerie-Ketten, Inso 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Michael Bideller, Anja Mentzendorff. Hörprobe: http://samples.audible.de/pe/brnd/120401/pe_brnd_120401_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
brand eins audio: Kapitalismus, Hörbuch, Digita...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Kapitalismus".Das System: Das Schöne am Kapitalismus ist: Es gibt nicht nur einen einzigen. Und was auch Kritiker häufig übersehen: Es lässt sich eine Menge aus ihm machen; Wenn die Maus den Elefanten tritt: Wolfgang Pohrt ist ein undogmatischer, linker Publizist. Er hat am Kapitalismus kaum ein gutes Haar gelassen, nimmt sich aber auch dessen Gegner vor. Ein Gespräch; Ganz anständig: Sich als Unternehmer etablieren - kann das einem Neuling im Kapitalismus gelingen, auch ohne Killerinstinkt? In einem kleinen Ort hinter Dresden beweisen die Brüder Gert und Peter Schiekel: Ja, das geht; Glück ist machbar: Tony Hsieh ist mit dem ungewöhnlich kundenfreundlichen Online-Schuhversand Zappos reich geworden. Nun will er mit seinem privaten Vermögen die lebenswerteste Kommune der Welt erschaffen. Er hat sich dafür ein heruntergekommenes Viertel im Spieler-Paradies Las Vegas ausgesucht; Motivierte Leute: Die meisten Firmen stellen ungern Behinderte ein. Dabei kann sich das in mehrfacher Hinsicht lohnen, wie drei Beispiele aus Nordrhein-Westfalen zeigen. Denn auch Menschen mit einem Handicap wollen zeigen, was in ihnen steckt. Dazu brauchen sie kein Mitleid, sondern Arbeit; Am Ende der Kostenschraube: Vom T-Shirt bis zum iPhone - viele nützliche und schöne Dinge kommen aus China. Hergestellt werden sie zum Teil unter unmenschlichen Bedingungen. Muss das sein? Bernhard Bartsch machte sich bei einem Apple-Zulieferer in Suzhou auf die Suche; Billig kommt teuer: Als die Pin Group im Jahr 2008 insolvent ging, wurden Vorwürfe erhoben, daran sei der gesetzliche Mindestlohn schuld gewesen. Heute, vier Jahre später, geht es der Pin Mail AG in Berlin nicht schlecht - trotz fairer Löhne; Eine Dimension mehr: Im Januar meldete Schlecker, lange Zeit der Champion unter den Drogerie-Ketten, Inso 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Michael Bideller, Anja Mentzendorff, Elga Schütz. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/120401/bk_brnd_120401_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Warum sollte ich jemand anderes sein wollen?
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Fredi Saal, Jahrgang 1935, hat uns mit diesem Buch seine Lebensgeschichte geschenkt: Als Kind in eine Anstalt für geistig Behinderte gesteckt, als nicht bildungsfähig eingestuft, fand er schließlich als Schriftsteller für die schwierigsten ethischen Fragen die richtigen Worte. Die Lektüre seiner Geschichte ist atemberaubend zugleich ein Sittengemälde der Nachkriegsjahrzehnte in der Bundesrepublik: Wie er unter unendlichen Mühen zwischen ebenso vielen behindernden wie hilfreichen Menschen seinen Weg zu sich selbst und seinen Standort in dieser Gesellschaft findet. Im Kampf gegen das Mitleid mit Behinderten hält er den Nichtbehinderten und Behinderten ebenso schonungslos wie liebevoll den Spiegel vor. So wurde er zum Vorkämpfer und Sprachrohr für das Selbstbestimmungsrecht Behinderter. Dies ist keine Pflicht-, sondern eine Lustlektüre eben ein Geschenk für alle, die darum kämpfen, mit ihrer körperlichen, psychischen oder geistigen Behinderung als gleichberechtigte Bürger anerkannt zu werden, für ihre Angehörigen, und für alle Professionellen, die von ihnen leben und als Gegenleistung bereit sind zu lernen, sie nicht ändern zu wollen, sondern sie auf ihrem Weg zu begleiten. Am 2. 9. 2010 ist Fredi Saal gestorben. Die Neuauflage seines Buches möchte dazu beitragen, die Erinnerung an ihn wachzuhalten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Warum sollte ich jemand anderes sein wollen?
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Fredi Saal, Jahrgang 1935, hat uns mit diesem Buch seine Lebensgeschichte geschenkt: Als Kind in eine Anstalt für geistig Behinderte gesteckt, als nicht bildungsfähig eingestuft, fand er schließlich als Schriftsteller für die schwierigsten ethischen Fragen die richtigen Worte. Die Lektüre seiner Geschichte ist atemberaubend zugleich ein Sittengemälde der Nachkriegsjahrzehnte in der Bundesrepublik: Wie er unter unendlichen Mühen zwischen ebenso vielen behindernden wie hilfreichen Menschen seinen Weg zu sich selbst und seinen Standort in dieser Gesellschaft findet. Im Kampf gegen das Mitleid mit Behinderten hält er den Nichtbehinderten und Behinderten ebenso schonungslos wie liebevoll den Spiegel vor. So wurde er zum Vorkämpfer und Sprachrohr für das Selbstbestimmungsrecht Behinderter. Dies ist keine Pflicht-, sondern eine Lustlektüre eben ein Geschenk für alle, die darum kämpfen, mit ihrer körperlichen, psychischen oder geistigen Behinderung als gleichberechtigte Bürger anerkannt zu werden, für ihre Angehörigen, und für alle Professionellen, die von ihnen leben und als Gegenleistung bereit sind zu lernen, sie nicht ändern zu wollen, sondern sie auf ihrem Weg zu begleiten. Am 2. 9. 2010 ist Fredi Saal gestorben. Die Neuauflage seines Buches möchte dazu beitragen, die Erinnerung an ihn wachzuhalten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Ulrich Bach - Mitleid und Heil für Behinderte
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ulrich Bach - Mitleid und Heil für Behinderte ab 7.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Ritter haben leicht lachen
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach einer Impfung im siebten Lebensmonat bekommt Huainigg Fieber und hört zu strampeln auf. Seine Beine sind fortan gelähmt. Mit neun Jahren werden ihm im Rehabilitationszentrum auf die dünnen Beine Schienen geschnallt und er lernt mit Krücken zu gehen. Als er sich das erste Mal stehend im Spiegel sieht, muss er lachen: Jetzt bin ich ja ein richtiger Ritter.! Der Leser erhält einen ungewohnten Einblick in das Leben auf vier Rädern. Durch die Überzeichnung in Ausschnitten aus den Kabarettprogrammen Krüppel aus dem Sack und Füttern verboten und den einfühlsamen, aber auch humorvollen Schilderungen des Lebensalltags wird eine unverkrampfte Auseinandersetzung mit eigenen Klischees und Vorurteilen möglich. Die Botschaft Huainiggs ist simpel: Behinderte wollen weder mit Mitleid überschüttet werden, noch brauchen sie zwanghafte Dauertherapie. Und: Behinderung heißt nicht zwangsmäßig keinen Humor zu haben. Ö1 Leporello

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Mein Leben im E-Rolli
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal ein Buch über mich selbst schreiben würde. Wozu auch? Um mich selbst zu beweihräuchern oder nach Mitleid oder Anerkennung zu heischen? Das war noch nie mein Ding. Doch im Laufe der Jahre fielen mir immer mehr Ungerechtigkeiten im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auf, die mich verstörten, von den meisten meiner Mitmenschen scheinbar hingenommen und akzeptiert wurden. Ich fing an, diese Dinge aufzuschreiben. Irgendwann wuchs in mirdas Bedürfnis, meine Empfindungen zu teilen, weil ich glaube, dass viele Menschen ohne Behinderung gar nicht wissen, wie sehr sich behinderte Menschen täglich durchdie Gesellschaft kämpfen müssen. Davon möchte ich nun berichten: von all meinen Kämpfen, die ich im Sitzen ausfechten musste, von meinem Leben im E-Rolli.Ungeschönt und authentisch berichtet die Jungautorin Jasmin Marie Habenicht von ihrem frühen Schicksal und gewährt durch ihre Schilderungen vermeintlich banaler Alltagssituationen einen Einblick in ihre Welt. Ohne belehrende dafür mit vielen selbstbewussten Worten ermutigt sie nicht nur Menschen mit ähnlichen Schicksalen dazu, sich nicht unterkriegen zu lassen, und stärkt mit ihrem Optimismus den Glauben daran, dass es immer Grund zur Hoffnung gibt.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Warum sollte ich jemand anderes sein wollen?
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Fredi Saal, Jahrgang 1935, hat uns mit diesem Buch seine Lebensgeschichte geschenkt: Als Kind in eine Anstalt für geistig Behinderte gesteckt, als nicht bildungsfähig eingestuft, fand er schließlich als Schriftsteller für die schwierigsten ethischen Fragen die richtigen Worte.Die Lektüre seiner Geschichte ist atemberaubend zugleich ein Sittengemälde der Nachkriegsjahrzehnte in der Bundesrepublik: Wie er unter unendlichen Mühen zwischen ebenso vielen behindernden wie hilfreichen Menschen seinen Weg zu sich selbst und seinen Standort in dieser Gesellschaft findet. Im Kampf gegen das Mitleid mit Behinderten hält er den Nichtbehinderten und Behinderten ebenso schonungslos wie liebevoll den Spiegel vor. So wurde er zum Vorkämpfer und Sprachrohr für das Selbstbestimmungsrecht Behinderter.Dies ist keine Pflicht-, sondern eine Lustlektüre eben ein Geschenk für alle, die darum kämpfen, mit ihrer körperlichen, psychischen oder geistigen Behinderung als gleichberechtigte Bürger anerkannt zu werden, für ihre Angehörigen, und für alle Professionellen, die von ihnen leben und als Gegenleistung bereit sind zu lernen, sie nicht ändern zu wollen, sondern sie auf ihrem Weg zu begleiten.Am 2. 9. 2010 ist Fredi Saal gestorben. Die Neuauflage seines Buches möchte dazu beitragen, die Erinnerung an ihn wachzuhalten.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot